Sensorische Integration

Jean Ayres, die Begründerin dieser Therapieform, versteht unter SI – Sensorischer Integration - die

"sinnvolle Ordnung und Aufgliederung von Sinneserregungen, um diese nutzen zu können. Diese Nutzung kann in einer Wahrnehmung oder Erfassung des Körpers oder der Umwelt bestehen, aber auch in einer Anpassungsreaktion oder einem Lernprozess oder auch in der Entwicklung bestimmter neuraler Tätigkeiten. Durch die SI wird erreicht, dass Abschnitte des Zentralen Nervensystems, die erforderlich sind, damit ein Mensch sich sinnvoll mit seiner Umgebung auseinandersetzen kann und eine angemessene Befriedigung dabei erfährt, miteinander zusammenarbeiten."

Bei vielen Lernstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Gleichgewichts- und Sprachstörungen ist die SI – Behandlung aus unserem Therapieangebot nicht wegzudenken. Häufig ist gerade die Verknüpfung mit Therapieformen wie Bobath/Vojta/Psychomotorik, aber auch Craniosacral Therapie und Osteopathie eine ideale Unterstützung, um die Handlungsfähigkeit und Koordination der betroffenen Kinder zu verbessern.

© 2013 Physhiotherapie-Praxis Astrid Laasch & Kersti Walkowiak
physio-laasch-walkowiak.de