Kiefergelenksbehandlung

Die CMD (Dysfunktion des Kiefergelenks) ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus von Zahnärzten und Physiotherapeuten gerückt. Die Hartnäckigkeit der Beschwerdebilder machte eine intensive Auseinandersetzung mit den Fehlfunktionen und den Ursachen nötig.

Entstanden sind Behandlungskonzepte, die der Komplexität und Massivität des Beschwerdebildes Rechnung tragen und sowohl eine lokale Entlastung des Gelenkes ermöglichen, als auch weitreichende Spannungsketten im gesamten muskuloskelletalen und emotionalen System ins Visir nehmen, die im Bereich des Kiefergelenks zu Störungen führen können.

Die Kunst des Therapeuten ist es, die Komplexität des individuellen Dysfunktionsmusters des Patienten zu erkennen und ihn in der Lösung dieser Dysfunktion bestmöglich zu unterstützen.

Dies erfordert oftmals eine intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit. Zahnärztliche, kieferorthopädische, physiotherapeutische, manualtherapeutische, osteopathische und craniosacraltherapeutische Techniken können hier optimal zusammenwirken und den Patienten bei seiner Heilung unterstützen.

© 2013 Physhiotherapie-Praxis Astrid Laasch & Kersti Walkowiak
physio-laasch-walkowiak.de